Heinz von Perckhammer (1895–1965): „Berliner Zeit“ 1927–1944

Hervorgehoben

Heinz von Perckhammer, ohne Titel, um 1939, © Perckhammer-Archiv, Innsbruck

In Kooperation mit dem Europäischen Monat der Fotografie zeigt die Berlinische Galerie noch bis zum 14. Januar 2019 in ihrer Sammlungspräsentation rund 40 Fotos des in Meran geborenen und auch dort gestorbenen Bildjournalisten und Fotografen Heinz von Perckhammer, die zwischen 1927 und 1944 entstanden sind. Im Rahmen des Thomas-Friedrich-Stipendiums für Fotografieforschung beschäftigte sich Kathrin Schönegg 2017 mit dem Leben des Fotografen und seinem fotografischen Schaffen während dessen „Berliner Zeit“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto

FREIHEIT – Die Kunst der Novembergruppe 1918–1935

Hervorgehoben


Hannah Höch, Kubus, 1926, Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Repro: Kai-Annett Becker, Pressebild, Berlinische Galerie

Die Berlinische Galerie, das Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, in der Kreuzberger Alten Jakobstraße 124-128 zeigt vom 09. November 2018 bis zum 11. März 2019 im Rahmen des Themenwinters „100 Jahre Revolution – Berlin 1918|19“ die Ausstellung „FREIHEIT – Die Kunst der Novembergruppe 1918–1935“. Schirmherr dieser besonderen Ausstellung ist der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller. Weiterlesen

Dr. Erich Salomon – Jurist und Fotoreporter

Berlinische Galerie, Haupteingang, © Foto: Nina Straßgütl

In der Sammlungspräsentation „KUNST IN BERLIN 1880–1980“ der Berlinischen Galerie werden auch Aufnahmen des Fotografen Dr. Erich Salomon gezeigt. Es erschien der BG Forschungsbericht 2 unter dem Titel „Erich Salomon – Meister der Selbstinszenierung“, der im Rahmen des Thomas Friedrich Stipendiums 2015 von Christiane Kuhlmann verfasst wurde. Der Fotosammler und Fotohistoriker Manfred Heiting (The Heiting Library Trust) macht es möglich, dass seit 2014 junge Wissenschaftler*innen ein Jahr lang Teile der Fotografischen Sammlung der Berlinischen Galerie erforschen können. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto

„Westfilme“ sehen – Babylon Kreuzberg

Serie Kiezkinos – 5.
Friedrichshain-Kreuzberg hat die größte Dichte sogenannter „Kiezkinos“ europaweit. Wir stellen sie Ihnen einzeln vor.

Nicht zu verwechseln mit dem Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz im Bezirk Mitte ist das Babylon Kreuzberg tief im Westen der Stadt verankert – nicht unbedingt geographisch, sondern geschichtlich. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto

Guardini Galerie

Seit dem Jahr 2000 gibt es in der Nähe des Anhalter Bahnhofs im Berliner Ortsteil Kreuzberg die Guardini Galerie, in der regelmäßig Gruppen- und Einzelausstellungen, Konzerte, Lesungen, Vorträge sowie Kolloquien stattfinden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto

Kino statt Käse – Tilsiter Lichtspiele

Serie Kiezkinos – 4.
Friedrichshain-Kreuzberg hat die größte Dichte sogenannter „Kiezkinos“ europaweit. Wir stellen sie Ihnen einzeln vor.

Nordwestlich des Frankfurter Tores in der Richard-Sorge-Straße im Erdgeschoss eines Altberliner Wohnhauses gelegen und 1908 gegründet, sind die Tilsiter Lichtspiele nach dem Moviemento in Kreuzberg das zweitälteste Kino der Stadt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto

Irgendwo im Nirgendwo

Das Nirgendwo, Stadtbiotop, Kiezkultur- und Umweltzentrum, befindet sich in der Helsingforser Straße 11-13 auf dem Gelände des ehemaligen Wriezener Bahnhofs im Ortsteil Friedrichshain. Es liegt zwischen dem Bahnhof Warschauer Straße und dem Ostbahnhof in der Nähe des Technoclubs Berghain. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto

Fk WBH – Vivian Maier – In her own hands.

Der FREUNDESKREIS WILLY-BRANDT-HAUS zeigt in der Stresemannstraße 28 in Kreuzberg noch bis zum 6. Januar 2019 die sehenswerte Fotoausstellung

Vivian Maier
In her own hands.

mit vorwiegend Schwarzweißfotos, die erst vor wenigen Jahren zufällig entdeckt, zu ihren Lebzeiten nie veröffentlicht und in der Mehrzahl nicht einmal entwickelt wurden. Die Entdeckung war praktisch eine Sensation. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto