Friedrichshain per Rad erleben

Die meisten „Berliner“ leben nicht vom Massentourismus. Sie erkennen in ihm nur einen weiteren Wahn der Kommerzialisierung, der Naturzerstörung und des Konsumzwangs.
Schreiende, vandalierende, betrunkene Horden von Jugendlichen, die mit dem Billigflieger zum Billigsaufen in die Stadt kommen, werden natürlich nicht gerne gesehen. Gleichzeitig sind die „Berliner“ gastfreundlich und stolz auf ihre schöne Stadt.

Für all jene Besucher,die hierher kommen, um „Land & Leute“ kennenzulernen, haben wir folgenden Artikel geschrieben. Wir haben darin eine Radtour für sie zusammengestellt, die Ihnen das echte Berlin zeigen soll, jedenfalls einen kleinen Bruchteil davon.
Fahrradverleihe sind zahlreich. Die Tagesmiete beträgt 10 Euro.

Radtour Friedrichshain

Weiterlesen

Wertvolles bewahren – Das Restaurierungsatelier Martina Dreykluft

In unmittelbarer Nähe zum Ostkreuz in Friedrichshain wird schon seit vielen Jahren ein Restaurierungsatelier von Frau Dreykluft erfolgreich geführt.

In ihrem Atelier kann man alle Kunstobjekte aus den Bereichen Buch und Papier pflegen, konservieren und restaurieren lassen. So werden Bucheinbände aller Art, Zeichnungen und Grafiken nach genauer Beratung und Begutachtung verantwortungsvoll bearbeitet.

Restaurierungsatelier Dreykluft

Weiterlesen

Spreefeld Berlin

Nachhaltigkeit, lateinisch „perpetuitas“, ist das Beständige und Unablässige wie auch das ununterbrochen Fortlaufende, das Wirksame und Nachdrückliche
oder einfach der Erfolg bzw. die Wirksamkeit einer Sache.[wikipedia]

Weiterlesen

Wall On Wall

Ab dem 10. Juli werden auf der Spree zugewandten Seite der East Side Gallery, an der Berliner Mauer, 36 Panoramen dieser acht Grenzen auf einer Länge von 364 Metern plakatiert.

Wall On Wall


Weiterlesen

Der Görlitzer Park

Auf dem Gelände des alten Görlitzer Bahnhofs befindet sich heute der Görlitzer Park, der außer mit seinem Namen kaum noch an die Geschichte des ehemaligen Kopfbahnhofs erinnert. Von 1867 bis 1951 fuhren von hier Personalzüge direkt nach Görlitz. Weiterlesen

Das Tempodrom – eine einzigartige Location in Berlin

Das Tempodrom wurde am 1. Mai 1980 am Potsdamer Platz von Irene Moessinger gegründet. Das kleine Zelt, das dann lange Zeit im Tiergarten stand, wurde bekannt für seine Konzert- und Theaterprogramme. Das Tempodrom musste in den 90ern aufgrund der geplanten Regierungsbauten seinen Standort im Tiergarten verlassen.

Während das neue Tempodrom am Anhalter Bahnhof errichtet wurde, zog das Zirkuszelt von 1999 bis 2001 an den Ostbahnhof.

Der Neubau des Tempodrom am Anhalter Bahnhof in Berlin-Kreuzberg ist einer der außergewöhnlichsten und spektakulärsten Bauten der letzten Jahre. Das Tempodrom ist eine Kulturarena, deren buntes und abwechslungsreiches Programm über die Grenzen Berlins hinaus bekannt ist. Weiterlesen

Dealer im Görlitzer Park ertappt

Einer Zivilstreife ist gestern Mittag gegen 13.15 Uhr im Görlitzer Park in Höhe des Rosengartens ein 24-jähriger Mann beim Rauschgifthandel aufgefallen. Als die Beamten ihn überprüfen wollten, riss er sich los und schlug um sich. Plötzlich kam eine Gruppe von etwa 30 Personen hinzu und fing an, die Beamten mit Steinen und Flaschen zu bewerfen. Weiterlesen

Sanfte Ruhe – Ruhe sanft

Rönnebeck

Wohin wenn man der Hektik und dem Lärm der Straßen und oft auch mancher Parkanlagen der Stadt entfliehen will? Einfach spazieren gehen in angenehm ruhiger Umgebung und dabei quasi in die lokale und nationale Geschichte eintauchen. Vielleicht möchte man im Freien ein Buch lesen oder einfach in Ruhe das schöne Wetter genießen. Weiterlesen