Heinrich Zill(e) – Spurensuche in Friedrichshain-Kreuzberg

„Es tut weh, wenn man den Ernst als Witz verkaufen muss.“, Zitat Heinrich Zille

Erst beim Antritt zu seinem Militärdienst im Jahre 1880 lernte Heinrich Zill, dass er eigentlich Heinrich Zille hieß. Um von seinen Gläubigern nicht so leicht gefunden zu werden, hatte sein Vater Traugott Zille nach seiner Flucht über Dänemark nach Berlin das „e“ am Ende gestrichen.

Geboren wurde Heinrich Zille 1858 in Radeburg bei Dresden. Im November 1867 folgte die Familie dem Vater nach Berlin in eine Kellerwohnung in die Kleine Andreasstraße 17 in Friedrichshain. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Foto