Kunst Quartier Bethanien

… ein Ausstellungsbesuch, aufgezeichnet von FKTV.

Die Maueröffnung in Berlin bewirkte eine neue Form der Zusammenarbeit vieler Künstler/innen in den 90er Jahren. Leerstehende Gebäude, die es vor allem in Mitte zahlreich gab, wurden zu Galerien und Clubs umfunktioniert. Mit minimalen finanziellen Mitteln wurden kulturelle Produktionen entwickelt, selbstorganisiert mit voller Kontrolle über den daraus entstehenden Prozess. Es entstanden Plattenlabel und Magazine im Eigenvertrieb. Vielen jungen Leuten in Berlin wurde ein neues Gefühl des Daseins, des Anderssein als Teil eines größeren Ganzen ermöglicht. Die Ausstellung in Form eines Hörstücks, Videos, Photos, Bildern und Exponaten gibt einen Einblick in die Subkultur der 90er. Weiterlesen

Spreefeld Berlin

Nachhaltigkeit, lateinisch „perpetuitas“, ist das Beständige und Unablässige wie auch das ununterbrochen Fortlaufende, das Wirksame und Nachdrückliche
oder einfach der Erfolg bzw. die Wirksamkeit einer Sache.[wikipedia]

Weiterlesen

Holzmarkt Berlin – Ein Traum wird Baum

Holzmarkt

Holzmarkt


Nach mehreren Jahren vieler Bemühungen durch die Betreiber der Bar 25 und der Unterstützung vieler Freunde und Anhäger mit Demos und Unterschriften etc. ist es soweit. Dank der Abendrot Stiftung erhielt die Holzmarkt-Genossenschaft (ehemals Bar 25) das Grundstück an der Spree zurück. Weiterlesen

Theater im „Nimmersatt“ – Interview mit Regisseurin Martina Couturier

Ein Filmbeitrag des Medienteams Friedrichshain–Kreuzberg TV. Michael Freeman führte mit Martina Couturier im Kinderbuchladen „Nimmersatt“ ein Interview zum Puppenspiel „Der Drache mit den roten Augen“ – nach Astrid Lindgren.

Martina Couturier ist Schauspielerin, Figurentheaterspielerin und Regisseurin. Ihre Produktionen verbinden Musik, Theater und Figurenspiel.